Lachgas: Der Gesundheitsminister will nun durchgreifen

Das pas­sen­de Foto aus dem Artikel auf rp​-online​.de vom 24.5.24 brin­ge ich lie­ber nicht (Urheberrecht und Abmahnungen). Es ist nicht im Keller aufgenommen.

»Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will rasch für stren­ge­re Regeln sor­gen, um den Verkauf von Lachgas als Partydroge beson­ders an jun­ge Leute ein­zu­däm­men. „Wir wer­den schnell mit einer Regelung kom­men“, sag­te der SPD-Politiker am Freitag im ARD-„Morgenmagazin“. Als eine Möglichkeit nann­te er den Vorschlag aus Niedersachsen, Lachgas in die Liste von psy­cho­ak­ti­ven Stoffen auf­zu­neh­men, mit dann sehr stren­gen Regeln für den Verkauf. „Wir gehen das jetzt sehr schnell an“, ver­si­cher­te der Minister…«

Auf der Seite der BARMER Versicherung ist über ADHS bei Erwachsenen zu erfah­ren: „Lachgas: Der Gesundheitsminister will nun durch­grei­fen“ weiterlesen

Richtig sprechen! Zeichen setzen gegen Verschwörungstheoretiker!

»public health emer­gen­cy of inter­na­tio­nal con­cern (PHEIC /​fk/​ FAYK) is a for­mal decla­ra­ti­on by the World Health Organization (WHO) of "an extra­or­di­na­ry event which is deter­mi­ned to con­sti­tu­te a public health risk to other States through the inter­na­tio­nal spread of dise­a­se and to poten­ti­al­ly requi­re a coor­di­na­ted inter­na­tio­nal respon­se"…«
en​.wiki​pe​dia​.org

»Pronunciation

Die Aussprache des im Deutschen "Gesundheitliche Notlage inter­na­tio­na­ler Tragweite" genann­ten Begriffs wird bestä­tigt auf you​tube​.com, prä­sen­tiert von "China Global Television Network" am 31.1.20 :

Aus den Protokollen des CoronaexpertInnenrates (XVI und Schluß): Das Armutszeugnis

Am 24.1.23 ist der Rat ein­mal voll­stän­dig ver­sam­melt, per Videokonferenz. Verstärkt wird er durch acht VertreterInnen der Exekutive. Es deu­tet sich an, the game is over:

»Das Abwassermonitoring der Stadt Köln bil­det die SARS-CoV-2-Infektionswellen sehr gut ab und wird als sehr sinn­voll betrach­tet. Im Januar zeig­te sich eine hohe Inzidenz, die Zahl an hos­pi­ta­li­sier­ten Corona-Infizierten war jedoch sehr gering, was auf eine Zunahme von mil­den bzw. asym­pto­ma­ti­schen Verläufen hindeutet.«

Bei so vie­len Leuten ist kein Platz im Raum für den Elefanten:

»Die Übersterblichkeit im letz­ten Quartal 2022 ist mit gro­ßer Warscheinlichkeit mul­ti­fak­to­ri­ell. Dazu zäh­len die SARS-CoV-2‑, RSV- und Influenza-Infektionswellen, oft beglei­tet mit bak­te­ri­el­len Superinfektionen, aber auch die erhöh­te Sterblichkeit län­ge­re Zeit nach COVID-19 nach den hohen Infektionswellen im Frühjahr 2022 könn­te sich jetzt noch sta­ti­stisch nie­der­schla­gen.«

„Aus den Protokollen des CoronaexpertInnenrates (XVI und Schluß): Das Armutszeugnis“ weiterlesen

Inlands-Geheimdienst: Zu viel Bürokratie

Es ist die aktu­el­le Allzweckwaffe, wenn es dar­um geht, Umweltstandards, Mitbestimmungsrechte oder ande­re Hindernisse für den schnel­len Profit abzu­bau­en: Das Land, vor allem sei­ne hart arbei­ten­de Unternehmerschaft, ächzt unter der Bürokratie. schwae​bi​sche​.de zeigt am 22.5.24, daß auch der Inlandsgeheimdienst gebeu­telt ist bei der Arbeit zum "Schutz unse­rer Demokratie".

Für sei­nen lan­gen Artikel durf­te der Reporter in die Hauptstadt fah­ren. Dort trifft er sich "mit Gregor S. in einer Berliner Altbau-Wohnung in Friedrichshain". S. ist ein diplo­mier­ter Schnüffler, der "als Nestbeschmutzer" beim säch­si­schen Verfassungsschutz "per­so­na non gra­ta" wur­de: „Inlands-Geheimdienst: Zu viel Bürokratie“ weiterlesen

Konrad Adenauer h zur SS

Einerseits muß man Maximilian Krah dank­bar sein für sei­ne ent­lar­ven­den Äußerungen zur SS. Andererseits wirkt die media­le Empörung dar­über recht künst­lich. Der AfD-Spitzenkandidat zur Europawahl knüpft an über­wun­den geglaub­te Wertungen aus der Zeit des Kalten Krieges an, die ange­sichts von des­sen Reaktivierung wie­der hof­fä­hig wer­den. Es ist zu fürch­ten, daß auch hier das Kalkül auf­geht, wonach die AfD Grenzen zum Ultrareaktionären über­schrei­tet, es ein wenig Moralisierung gibt und dann die Positionen von eta­blier­ten Parteien über­nom­men werden.

Am 24.3.1964 war im "Spiegel", damals fest in der Hand alter Nazis, über den Bundeskanzler und CDU-Vorsitzenden Adenauer zu lesen: „Konrad Adenauer h zur SS“ weiterlesen

Goethe-Universität will "Gaza-Camp" nicht dulden

Ausgerechnet die Hochschule, deren Lehrende wie Sandra Ciesek, Klaus Cichutek und Martin Stürmer jah­re­lang Falschinformationen ver­brei­te­ten, "Impfschäden" ver­tusch­ten und erheb­lich an der Corona-Politik ver­dien­ten. Ausgerechnet sie, die den mut­maß­li­chen Hochstapler Christian Drosten mit wider­sprüch­li­chen und erfun­de­nen Behauptungen ("Wasserschaden") deckt. Die, auf deren Internetpräsenz noch heu­te die­se Aufforderung zu lesen ist:

uni​-frank​furt​.de

„Goethe-Universität will "Gaza-Camp" nicht dul­den“ weiterlesen

Mit großem breitem Dünnschiß gegen Braun?

»"Was auch immer du wählst: Wähl’ die Demokratie!" Das ist das Motto einer Plakataktion, die in die­sen Tagen im Landkreis Roth anläuft – getra­gen von fast allen hier offi­zi­ell ver­tre­te­nen Parteien. Was auf­fällt: Die AfD gehört die nicht zu den Unterzeichnenden.

Getragen wird die bis­her ein­ma­li­ge Initiative von CSU, Bündnis 90/​die Grünen, Freie Wähler, SPD, FDP und Die Linke. Mit dem gemein­sa­men "Demokratie"-Slogan wer­den laut einer gemein­sa­men Pressemitteilung in Kürze in allen Gemeinden des Landkreises Großplakate die Bürgerinnen und Bürger dazu auf­ru­fen, bei der Europawahl am 9. Juni ihre Stimme abzugeben…«

Das berich­te­ten die "Nürnberger Nachrichten" am 12.5.24. Man sol­le Parteien wäh­len, "die hin­ter den Werten der Europäischen Union ste­hen", meint das Bündnis. "Denn nur ein star­kes, geein­tes Europa kann wei­ter Frieden, Sicherheit und Wohlstand gewähr­lei­sten." „Mit gro­ßem brei­tem Dünnschiß gegen Braun?“ weiterlesen

KL für Pockenviren. Herr Ellerbrok vom RKI (Bioterrorismus-Experte) und Christian Drosten

Pockenviren Ellerbrok RKI Drosten
rki​.de

Zwar hat auch der KL eine lan­ge und sünd­haft teu­re Geschichte mit Pockenviren. Hier ste­hen die bei­den Buchstaben aller­dings für "Konsiliarlaboratorium". "Wir for­schen an Pathogenese-Mechanismen von hoch­pa­tho­ge­nen Viren, B‑Waffen-taug­li­chen Wildviren und gen­tech­nisch ver­än­der­ten Viren…", heißt es auf des­sen Seite. Das und mehr über den Laborleiter Prof. Nitsche (vor­mals TIB Molbiol) ist zu lesen in RKI: Zuwendung der Gates-Stiftung für Pockenforschung läuft aus.

Es ist bemer­kens­wert, daß es vor allem auf Seiten der US-Republikaner und ihrer Geistesverwandten hier­zu­lan­de viel zu kri­ti­sie­ren gibt an ver­mu­te­ten Gain-of-func­tion-Forschungen in Wuhan, sie die nach­zu­wei­sen­de GoF-Forschung zu Hause aber eher links liegenlassen.Dazu hier mehr.

„KL für Pockenviren. Herr Ellerbrok vom RKI (Bioterrorismus-Experte) und Christian Drosten“ weiterlesen