Bhakdi bei den Freunden von der FPÖ

Standing Ovations, als er bei der Partei, die mit dem Thema des Ausweisens bestens ver­traut ist, for­dert: "Schmeißt sie raus!". Gemeint sind die Ärztinnen Österreichs. Weitere Aussagen: WHO und UNO haben Millionen hilf­lo­se Menschen ver­stüm­melt, getö­tet und gen­tech­nisch ver­än­dert. Schon die Pocken-Impfung war ein ein­zi­ger Fake. Zu sehen auf dem Kanal der FPÖ "Österreich zuerst"auf you​tube​.com. Der "Emotio­na­le Auftritt von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi auf dem 2. Corona-Symposium der AfD-Fraktion" aus dem November ist hier zu sehen.

Vielleicht ist der ange­ge­be­ne Grund falsch, aber der Fakt dürf­te rich­tig benannt sein und nicht ganz über­ein­stim­men mit dem, was Bhakdi ver­mit­telt: "Aufgrund der COVID-19-Pandemie sank die Lebenserwartung 2020 und 2021 bei Männern um 0,7 Jahre, bei Frauen um 0,5 Jahre." (sozi​al​mi​ni​ste​ri​um​.at)

Wie ver.di die AfD stärkt

"Ich habe ja nichts gegen Antifaschismus, aber…" In die­se Richtung soll die­ser Beitrag nicht gehen. Allzuoft geht bei die­ser Art der Argumentation unter, daß es tat­säch­lich stram­me Rechtsradikale nicht nur in der AfD gibt. Um sie geht es der staat­lich und medi­al orga­ni­sier­ten Kampagne "gegen Rechts" aller­dings kaum. Überwiegend fak­ten­fern und inhalts­leer, los­ge­tre­ten von einer frag­wür­di­gen Recherche eines frag­wür­di­gen Portals, hat sie als eigent­li­ches Ziel die Reinwaschung der ande­ren Parteien neben der AfD. Absichtlich über­se­hen wird dabei, daß die­se ganz über­wie­gend die Positionen der AfD zur Migration über­nom­men haben, ja sie umsetzen.

Ein beson­ders schäd­li­ches Beispiel dafür gibt es in der aktu­el­len Mitgliederzeitung der Gewerkschaft "ver.di". Unter der irri­tie­ren­den Überschrift "Demokratie beginnt im Betrieb" ist dort am 21.3.24 zu lesen: „Wie ver.di die AfD stärkt“ weiterlesen

WHO: Moribund oder immer noch Hauptgegner freiheitsliebender aufrechter Durchblicker?

Das Lager der undif­fe­ren­zier­ten Panikmache ist sich nicht mehr einig. Auf tkp​.at wird am 12.2.24 gefragt "Steht das Ende der WHO bevor?". Der "Ärztliche Berufsverband Hippokratischer Eid e.V." wirbt am 14.2.24 für eine Petition gegen die dro­hen­de Machtübernahme durch den "mit Bill Gates befreun­de­ten Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus". tkp-Redakteur Oysmüller beschwört seit Monaten die Gesundheitsdiktatur durch die WHO, meint jetzt aber zu "Pandemievertrag und WHO-Reform": "Ein Scheitern der Pläne könn­te gesam­te WHO beer­di­gen" [sic]. Am 15.2.24 bringt er uns nahe, daß für die jeme­ni­ti­schen Huthis schon 2021 Corona die Machenschaft "einer glo­ba­len, zio­ni­sti­schen, frei­mau­re­ri­schen Bande" war.

Dr. med. Sonja Reitz trom­melt für die ÄBVHE hin­ge­gen unver­dros­sen wei­ter gegen die WHO-Diktatur. In einer Rundmail heißt es knackig und mit Fakten wie der deut­schen Sprache nur homöo­pa­thisch ver­bun­den: „WHO: Moribund oder immer noch Hauptgegner frei­heits­lie­ben­der auf­rech­ter Durchblicker?“ weiterlesen

»Noch immer schrecken aber sogar Rechte vor der Idee einer “millionenfachen Remigration” zurück.«

Es gibt gute Gründe, bei Berichten von cor​rec​tiv​.org miß­trau­isch zu sein. Die "Faktenchecks" des Portals zu Corona trief­ten von Pharmawerbung und Denunziation jeg­li­cher Kritik. Auch die Recherche über das Treffen von AfD- und CDU-Funktionären mit dem öster­rei­chi­schen Rechtsextremisten Martin Sellner am 25.11.23 ist inter­es­se­ge­leitet und soll ablen­ken von den Massenabschiebungs- und Internierungsplänen von CDU/​SPD/​Grünen/​FDP und AfD. Gewiß nicht zufäl­lig wur­de die Meldung pla­ziert zum Zeitpunkt eines wei­te­ren Überschreitens von roten Linien mit den Waffenexporten an Saudi-Arabien.

Über Sellners Pläne zur Corona-Bewegung wur­de hier berich­tet. Das im Titel genann­te Zitat stammt aus einem Artikel von ihm unter der Überschrift "Remigration ist kei­ne Erfindung unse­rer Zeit", der am 13.12.23 auf sezes​si​on​.de erschien. Dort heißt es: „»Noch immer schrecken aber sogar Rechte vor der Idee einer “mil­lio­nen­fa­chen Remigration” zurück.«“ weiterlesen

Zeit für ONCOMA! Rechten nicht auf den Leim gehen

Welche Verantwortung Linke für das Erstarken Rechter haben, war am 31.8.20 unter obi­gem Titel nach­les­bar auf coro​dok​.de. Zum Teil haben sich die Befürchtungen bestätigt:

Ein wach­sen­der Teil der Bevölkerung hält die "Corona-Maßnahmen" nicht mehr für "Schutzmaßnahmen", son­dern für sehr wider­sprüch­lich aus­ge­präg­te staat­li­che Gängelei. Gleichzeitig hal­ten sich Angst und Vorsicht bei einer Mehrheit. Demonstrationen fin­den statt, auf denen sich oft­mals Menschen arti­ku­lie­ren, die bis­lang eher poli­tisch nicht aktiv waren und jetzt ihren Unmut über als unwahr oder ein­sei­tig wahr­ge­nom­me­ne Nachrichten aus Politik und Medien artikulieren.

Sie tref­fen auf eine Linke, die ihre Bedenken nicht ernst nimmt und sie pau­schal in die Ecke von Nazis und Aluhüten stellt. Und sie begeg­nen einer Rechten, die die Vorbehalte auf­greift. Einer ihrer Chefideologen, Martin Sellner von der Identitären Bewegung, hat aus­führ­lich Taktik und Ziel der intel­lek­tu­el­len Nazi-Szene zu die­sem Thema for­mu­liert. Er spe­ku­lier­te am 4.8:

Corona-Bewegung zur "Migrationskritik" wandeln

„Zeit für ONCOMA! Rechten nicht auf den Leim gehen“ weiterlesen

Dem "Spiegel" nicht alles glauben

Aus dem September 2020:

Natürlich darf man dem "Spiegel" nicht alles glau­ben. Selbstredend ver­folgt er eine Agenda, wenn er über die "Anti-Corona-Demos" schreibt. Spaltungsversuche haben schon immer zu den Maßnahmen gehört, unbe­que­me poli­ti­sche Bewegungen klein zu halten.

Und doch las­sen sich die Fakten nicht weg­dis­ku­tie­ren, die in einem Video von spie​gel​.tv ange­führt wer­den. Da gibt es den Antisemiten Nikolai Nerling, wie er am 29.8. auf der Hauptbühne der Querdenker herz­lich will­kom­men gehei­ßen wird. Dort befin­det sich auch Matthäus Westfal ("Aktivist Mann"), des­sen begei­ster­tes Video vom "Reichstagstreppensturm" ("Das ist der Wahnsinn") bekannt wurde.

Es bleibt bei­des rich­tig: Die gro­ße Masse der Demonstrierenden hat mit Nazis und Reichsbürgern nichts am Hut. Mancher Veranstalter pflegt hin­ge­gen einen recht engen Umgang mit ihnen.

„Dem "Spiegel" nicht alles glau­ben“ weiterlesen

Sind sieben Weißkittel "die Ärzte und medizinischen Wissenschaftler der Welt"?

Aus dem Mai 2022:

Ich ste­he zu mei­nem anti­au­to­ri­tä­ren Reflex. Auch wenn mir man­che ihrer Argumente ein­leuch­ten, hege ich ein Mißtrauen gegen Menschen, die ihre Kompetenz dar­stel­len wol­len, indem sie sich Weißkittel über­wer­fen. Seit Monaten agie­ren zum Teil hoch ange­se­he­ne ExponentInnen der kri­ti­schen Corona-Szene unter dem anma­ßen­den Titel "Global Covid Summit". Eine nie­mals beleg­te Zahl von 17.000 ÄrztInnen und WissenschaftlerInnen soll Erklärungen unter­zeich­net haben, die mit "Wir, die Ärzte und medi­zi­ni­schen Wissenschaftler der Welt" begin­nen. Ein aktu­el­les Video der Gruppe ist hier* zu sehen.

„Sind sie­ben Weißkittel "die Ärzte und medi­zi­ni­schen Wissenschaftler der Welt"?“ weiterlesen

Der Erzbischof, der Italien vor Corona-Globalisten und dem Überfall von Millionen Einwanderern retten will

Unter die­sem Titel gab es am 3.5.22 auf coro​dok​.de einen Bericht über den ita­lie­ni­schen Erzbischof Carlo Maria Viganò, der von nicht weni­gen als Bündnispartner ange­se­hen wur­de. Dort war zu lesen:

Nicht zwangs­läu­fig muß ein Erzbischof auch erz­re­ak­tio­när sein. Der Artikel vom 2.5. auf uncut​news​.ch unter dem Titel "Die Agenda der neu­en Weltordnung erfor­dert, dass Italien unter­geht" zeigt auf, daß mit­un­ter die Wahl zwi­schen Klerus und Cholera schwer fal­len kann:

»„In den Plänen der Neuen Weltordnung soll­te Italien erlie­gen, von Millionen Einwanderern über­fal­len wer­den, sei­ne katho­li­sche Identität ver­lie­ren, sei­ne Traditionen aus­lö­schen und an aus­län­di­sche mul­ti­na­tio­na­le Konzerne ver­kauft wer­den.“ „Der Erzbischof, der Italien vor Corona-Globalisten und dem Überfall von Millionen Einwanderern ret­ten will“ weiterlesen

MWGFD: Das Volk, vertreten durch die Bauern, ist "durch schlichte Selbsterhaltung erwacht" und kämpft gegen Great Reset und WHO

Ob kana­di­sche Trucker oder hol­län­di­sche Bauern, ger­ne bezog man sich in der Blase auf Protestaktionen in der Welt, mit denen man recht eigent­lich wenig zu tun hat­te. Wenn dabei schon mal Gewerkschaftshäuser ange­grif­fen wur­den wie in Australien oder Italien, gehört das eben zum gepfleg­ten Volkszorn der Kleinbürger. Wie CSU, AfD, Wagenknecht und ins­ge­samt die kon­ser­va­ti­ve Opposition ver­sucht nun auch die MWGFD, sich auf den Zug der Bauernproteste auf­zu­schwin­gen. Die "Creme dé la Creme der inter­na­tio­na­len Aufklärungsbewegung" (mwgfd​.org) erklärt:

»… Es ist der übli­che Lauf der Geschichte: Bauernaufstände und Klassenkämpfe bra­chen dann her­vor, wenn das Schweigen der Lämmer zu lan­ge währ­te und sich ein Nährboden für tota­li­tä­ren Machtmissbrauch bil­den konn­te… „MWGFD: Das Volk, ver­tre­ten durch die Bauern, ist "durch schlich­te Selbsterhaltung erwacht" und kämpft gegen Great Reset und WHO“ weiterlesen