Viren wimmelten im Auge

"Weltweit wütet die Vogelgrippe. Nun häu­fen sich Berichte, dass das Virus den Menschen erreicht hat. Droht eine neue Pandemie?", fragt am 10.5.24 t‑online.de. "Weltweit wur­den der Weltgesundheits­organisation WHO seit 2021 knapp 30 Infektionen mit die­ser Variante gemel­det."Eine davon betrifft einen Molkereiarbeiter in Texas. "In den Augen des Patienten wim­mel­te es von H5N1-Viren, aber in sei­ner Lunge war der Krankheitserreger kaum nach­weis­bar." "Angesichts des neu­er­li­chen Virusausbruchs wer­den dunk­le Erinnerungen wach. Auch das Coronavirus über­sprang offen­bar meh­re­re Arten, bevor es Anfang 2020 zu den ersten gemel­de­ten Toten kam."

Verhungern oder "impfen"

Auf Christian Drosten, der bereits ein­dring­lich gewarnt hat­te, will nie­mand mehr hören. Vielleicht kann der Chefwissenschaftler der WHO das Ruder herumreißen?

»Jeremy Farrar zeig­te sich besorgt, da das Vogelgrippevirus unter den Infizierten auf der gan­zen Welt eine "extrem hohe" Sterblichkeitsrate aufweise…

Eine ähn­li­che Situation wie zu Beginn der Corona-Pandemie sieht auch Jerome Adams. Er lei­te­te bis 2021 den öffent­li­chen Gesundheitsdienst in den USA. Gegenüber "Business Insider" erklär­te er: "Wenn es sich bei Tieren wei­ter aus­brei­tet, wird es irgend­wann zu Problemen für den Menschen füh­ren, ent­we­der weil wir kei­ne Nahrung haben, weil sie mit der Ausrottung von Herden begin­nen müs­sen oder weil es beim Menschen einen gro­ßen Sprung macht."…«

Rettung naht

Einerseits kann Gott sei Dank die PCR neben Corona und Cola auch "Vogelgrippestämme, ein­schließ­lich H5N1" erken­nen. "Und noch etwas wür­de zu einer rasche­ren Bekämpfung des Virus bei­tra­gen: Es gibt bereits einen Impfstoffkandidaten, sodass die Erforschung und die Erprobung weg­fal­len wür­den". Mit einem sol­chen Verfahren haben wir schließ­lich gute Erfahrungen gemacht. Jedenfalls als Firma Biontech.

t‑online ist nicht auf dem neue­sten Stand. Schon im Februar war auf phar​ma​zeu​ti​sche​-zei​tung​.de zu lesen:

»… Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) gab am 22. Februar zwei H5N1-Impfstoffen zur akti­ven Immunisierung grü­nes Licht, teil­te die Behörde heu­te mit.

Dabei han­delt es sich um die zwei adju­van­tier­ten Proteinimpfstoffe Celldemic® und Incellipan® von dem Pharmaunternehmen Seqirus…

Incellipan ist aber nicht der erste Musterimpfstoff für H5N1-Pandemien, in den im Ernstfall das Pandemievirus ein­ge­fügt wer­den kann. Von Glaxo-Smith-Kline zum Beispiel wur­de in der EU 2009 der Musterimpfstoff Adjupanrix® zuge­las­sen und von Seqirus im sel­ben Jahr Foclivia®.

Seqirus hat auch bereits einen prä­pan­de­mi­schen Impfstoff zuge­las­sen: Bei Aflunov® han­delt es sich um einen adju­van­tier­ten Proteinimpfstoff, der den glei­chen H5N1-Stamm wie die bei­den neu zuge­las­se­nen Präparate ent­hält..«

Zu den Leadern der Firma CSL Seqirus gehö­ren die­se Herren, die sich sehr auf die näch­ste "Pandemie" freuen:

news​room​.csl​.com

Sie müs­sen auch dar­auf hof­fen. Denn bei­de Produkte kom­men nur zum Einsatz, "wenn eine Grippepandemie offi­zi­ell aus­ge­ru­fen wor­den ist" (deutsch​.med​scape​.com). Infos der EMA zu den Zulassungen hier und hier.

Selbstredend han­delt es sich bei den "Impfstoffen" um Präparate der mRNA-Technologie (prnews​wire​.com).

csl​.com

Noch braucht es mehr PR, um die nöti­ge Angst zu erzeu­gen. Die ExpertInnen ste­hen bereit. Hier aus dem "Vogelhändler" (frü­he Version, Videoquelle you​tube​.com):

Alternativ bie­tet sich der Vogelfänger an (you​tube​.com), bekannt bei alt und jung im gan­zen Land:

6 Antworten auf „Viren wimmelten im Auge“

  1. Rückblick…

    H5N1 ant­wor­tet nicht – Auf der Suche nach dem Killervirus (Doku, 2011)

    "Tote Vögel auf den Titelseiten, Eilmeldungen im Radio und im Fernsehen sucht die Bundeswehr nach toten Vögeln. Erst Hubschraubereinsatz, dann Tornados; Minister rau­fen um Kompetenzen – und Vogelkundler rau­fen sich die Haare ange­sichts des media­len Seuchenszenarios.

    Seit dem 16.Februar 2006 wird die deut­sche Öffentlichkeit über die Massenmedien von der Vogelgrippe infi­ziert. Politiker, Medien, Ärzte und Pharmakonzerne spie­len uns auf der Orgel der Angst das alte Lied vom töd­li­chen Virus, dies­mal heißt es H5N1. Milliarden flie­ßen in der EU und in den USA in die Forschung nach Impfstoffen; den Kauf von Tamiflu und die Einführung neu­er Tests.

    Die Ängste in der Bevölkerung stei­gen und mit Ihnen der Wert man­cher Aktien. Doch die nahe­lie­gend­ste Fragen wer­den nicht gestellt. Und wenn sie gestellt wer­den, bekommt man kei­ne Antwort:… "

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​Q​9​-​h​a​2​t​i​ml4

  2. «Noch braucht es mehr PR, um die nöti­ge Angst zu erzeu­gen.» – OBS! Kalauer-Möglichkeit übersehen.

    PPP = Es braucht PCR und PR um eine Pandemie zu insze­nie­ren. Wie immer als Public Private Partnership.

  3. Die ein­zi­gen Symptome die "der Fall" in den USA hat­te, war eine Bindehautentzündung. Die wird nor­ma­ler­wei­se mei­nes Wissens durch Bakterien aus­ge­löst oder aber phy­si­sche Reizung, wie star­ker Wind, Sand etc. 

    Wie bei Corona. Zumindest der Patient 1 in D war nach eige­ner Aussage pum­perl­ge­sund 18 Tage in Isolation in einer Schwabinger Klinik. Seine Proben wur­den sequen­ziert vom Mikrobiologischen Institut in München (Bundeswehr). Die Sequenzen wur­den an ande­re Länder weitergegeben.

  4. Offenbar[1] "spran­gen" meh­re­re Arten in das Coronavirus, statt "das Coronavirus über­sprang offenbar[2] meh­re­re Arten".
    Die Zoonose-Verschwörungstheoretiker:innen ster­ben offenbar[3] nicht aus.

    "offen­bar
    Bedeutungen
    [1] ursprüng­lich: für jeden zu sehen, klar ersicht­lich (kein Zweifel möglich)
    [2] seit etwa 1990, vor allem im Journalismus: den Eindruck erweckend, dass (es gibt sicht­ba­re Anzeichen dafür, aber die Sache ist noch unbestätigt)
    [3] gele­gent­lich sogar schon: ver­mut­lich, mut­maß­lich (der Sprechende oder jemand anders ver­mu­tet es)"
    https://de.m.wiktionary.org/wiki/offenbar

  5. Leistungslinguismuss, das Da sein?

    'Schweiss, sch'bin ein Miesepiotrr. Aber muss es nicht hei­ssen "In sei­nen Augen, wim­mel­te es vor lau­ter Viren!" [also mit Komma!] Für RechtSSchreibsformfetischissten und Schendaschpreadcha: Nicht vor­lau­te Viren/​Innen – … vor lau­ter Viren! [Nicht ver­za­gen, das wird schon mit dem neu­en Sprech 😉 , ich bin ja nur ein Zyniker (der Worte)]

    (aus dem ame­ri­ka­ni­schen zu über­set­zen ist scheins wohl fast so schwie­rig wie aus Amerika über zu set­zen?, nicht fachmännische/​mäninninsche Schtellungnohme n. Schandaspreds)

    Für ech­te sprach­ta­len­tier­te und freaks soll Rechtsschrbrfrm in Verb. mit Schender sogar noch "zu ein­fach" sein, habe ich fast wohl den Eindruck, um mich nicht all­zu fest legen zu müs­sen. Für Derjeniger Welche emp­fiel­te ich zusätz­lich "mit­tel­er­disch" mit ein zu brin­gen. Wer es nicht kennt, der Fachmann J.R.R. Tolkien hat bereits mehr als Anreize geschaf­fen und erste Sprachwerke dar­über her­aus­ge­ge­ben. Was Werbung und Politik schon lan­ge ver­ein­nahmt hat, kann im sprach­li­chen Bereich nicht falsch sein. Man über­le­ge ein­fach mal nur was für wei­te­re Felder an Umsätzen hier ver­bor­gen lägen. Und für Idealisten die­je­ni­ge Perspektive, dass Latein, in der Tat, eine noch viel zu vita­le Sprache ist. Da könn­te doch fast jeder mit­mi­schen wol­len. Oh NEIN – was ein ech­ter "Frankenstein dem Worte" sein will, der erweckt nur was echt schon "tot" war! – Nicht wahr?

    Gendophon der Seite so betrach­tet – naja?!?

  6. Whos "Tierleben" (leicht eing'englischt, sprachlisch)

    Von der Avesphilie kann nur abzu­ra­ten blei­ben. Meine Meinung!

    https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6gel

    Und mal ehr­lich, kann sich in unse­rer frei­en Welt nicht jeder Fotos, Filme und Alben ueber Vögel aller Art ver­schaf­fen – ja Puppen und Attrapen gar. Dabei mei­ne ich es ja nicht der Prüderie allei­ne wegen. Natürlich muss eine Gesellschaft offen blei­ben; daher geht natür­lich Tierwohl und Gesundheit vor, kor­rek­ter­wei­se natür­lich! Auch wenn noch nicht mal ich mir die Übertragungswege in der Fantasie vor­stel­len kann. Wenn schein­bar noch nicht mal die Psychologie, sich des Themas "mit Gummihandschuhen" anzu­neh­men gedenkt! Und da geht doch schonn schein­bar Einiges. Vom Virologen selbst, zu viel ver­langt. Kein Wunder.

    Prima

    Jetzt aber mal ehr­lich Leute, das mit der Vogelsch.…e glaubt man doch wohl eher nicht, oder? Mal tache­les, bit­te. Wie geht den das. Ein Virus vom Postsauroiden zum pri­ma­ti­schen Säuger. Das ist aber'n klei­nes zell­bio­lo­gi­sches Spagätchen – oder etwa nicht? Man kann natür­lich irren. Das ist ja bekann­ter­ma­ssen schon "Primatisch", irgend­wie. ;-D

    Wer weiss da bloss wie­der mal Rat?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert